20 Mai 2015

OUTFIT: AIN'T NOBODY HOME



Ich habe ein paar aufregende Wochen vor mir und zu sagen ich sei beschäftigt ist untertrieben - die nächsten vier Wochen durchgängig unterwegs zu oder mit Freunden. Der Spaß kann beginnen! Von Berlin nach Gifhorn nach Berlin nach Gifhorn nach Berlin nach Mannheim, so viel liegt vor mir und ich kann es kaum erwarten! Natürlich wird das auch ein bisschen anstrengend, mich ein wenig Schlaf kosten, aber das ist es sicherlich wert. Dieses Wochenende fahre ich erstmal zu meiner Familie, weil eine meiner Freundinnen am Samstag ihren 23ten Geburtstag feiert - Happy Birthday, Sweetheart!

14 Mai 2015

OUTFIT: BIG CITY BLUES?


Langsam aber sicher lebe ich mich im schönen Berlin ein. Ich gewöhne mich an die lange Fahrt zur Uni, an die Streiks der S-Bahnen, an die Bettelei in der U-Bahn. Leb wohl, Dorf-Patti! Wilkommen in der knallharten Großstadt. Versteht mich nicht falsch, ich mag die Stadt trotz ihrer Marotten. Die lange Fahrt ist okay, weil ich mit dem von meinem Ipod abgespielten Soundtrack im Ohr mir die vielen Unterschiedlichen Menschen ansehen kann, die ein- und aussteigen, zurück in ihr Leben, das mir trotz der kleinen Begegnung völlig unbekannt ist.

11 Mai 2015

OUTFIT: DONT MIND ME



Overalls, Militaryjacken, Latzhosen … Bei den Trends des Sommers haben sich die Designer heftig im männlichen Kleiderschrank bedient. Und wir Frauen finden das herrlich. Weil diese Mode männliche Coolness ausstrahlt, eine Mischung aus 'Top Gun' und 'Fast and Furious'. Helden, Sieger, wilde Kerle. Allen diesen aus der Männermode entliehenen Kleidungsstücken ist übrigens eines gemeinsam: Sie haben große und viele Taschen. Man hat sie Hände frei. Und genau darum habe ich Männer immer beneidet.